Sport

Sie schafften es bis zu Mbappé – Die Final-Flitzer waren wohl von Pussy Riot 

In der 52. Minute des WM-Finales liefen vier Flitzerinnen und Flitzer auf das Feld. Die drei Frauen und ein Mann trugen dabei Polizei-Uniformen – und wollten damit wohl eine politische Botschaft senden.

Eine der Flitzerinnen konnte sogar mit Frankreich-Star Mbappé abklatschen:

Auf Facebook hat die russische Protestgruppe Pussy Riot die Aktion für sich reklamiert.

Hier der Post der Gruppe:

Dort fordert die Gruppe unter anderem die Freilassung aller politischer Gefangener, sowie das Ende willkürlicher Verhaftungen bei Protestaktionen.

Bekannt wurde Pussy Riot durch ihre öffentlichkeitswirksamen Aktionen gegen Präsident Putin.

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

4 Fakten, die nicht lügen: Gomez ist einer der besten deutschen Stürmer aller Zeiten

"Meine Zeit in der Nationalmannschaft war sportlich nicht immer einfach, nicht immer erfolgreich und doch wunderschön!", sagte Mario Gomez, als er am Sonntag verkündete, dass er seine Karriere bei der Nationalmannschaft beendet. 

Und es war tatsächlich keine einfache Zeit für den Mann, der nach einem kuriosen Fehlschuss bei der EM 2008 gegen Österreich in ganz Deutschland als Chancentod verschrien wurde.

Es begleiteten ihn Pfiffe, Schmährufe und auch Experten schlugen mal etwas …

Artikel lesen
Link zum Artikel