Unterhaltung
DUESSELDORF, GERMANY - MAY 23: Heidi Klum at the

Heidi Klum: Wegen Corona kann die "GNTM"-Ikone nicht zum Finale nach Deutschland reisen. Bild: Getty Images/ Florian Ebener

Corona zwingt Heidi Klum zu drastischer Änderung bei "GNTM"-Finale

Das gab es noch nie: Das erste Mal in der Geschichte von "Germany's next Topmodel" wird Heidi Klum nicht persönlich beim Finale dabei sein. Im vergangenen Jahr hatte sie noch vor 9.000 Fans im Düsseldorfer ISS Dome Simone Kowalski zur 14. "GNTM"-Siegerin gekürt. Die Zuschauer bekamen ein riesiges Spektakel geboten: Vor laufenden Kameras gab es sogar eine spontane Hochzeit, die Models liefen zur Live-Musik von Tokio Hotel über den Catwalk.

Doch diesmal ist wegen Corona alles anders. Heidi Klum verkündete bereits: "Es ist super schade, dass wir das 'GNTM'-Finale nicht in einer riesigen Halle mit Publikum feiern können. Aber der Schutz der 'GNTM'-Fans ist wichtiger." Kein Publikum und auch keine Heidi? Nicht ganz.

Das sagt Heidi Klum über ihre Absage

Die Reisebeschränkungen aufgrund der Pandemie machen es dem Model zwar unmöglich, zum Finale nach Berlin zu reisen, wo am 21. Mai die Gewinnerin gekürt wird. ProSieben teilte sie mit, dass dieses Jahr bei Topmodel alles etwas anders sei. Und weiter:

"Ich entschuldige mich – ich kann leider nicht nach Berlin reisen. Daher mussten wir uns etwas anderes überlegen, um trotz der Pandemie ein spannendes und unterhaltsames Finale für meine Finalistinnen und für die Fans von 'GNTM' auf die Beine zu stellen."

Was sie weiter verrät, gab es noch nie: "Ich werde live aus Los Angeles meine Siegerin küren." Dennoch sei Heidi sich sicher: "Das wird wieder ein sehr besonderer Moment." Weitere Details zur Show wurden noch nicht bekannt gegeben.

ProSieben verriet allerdings, was bei der Produktion des Finales gelten würde: "Ohne Publikum, mit Sicherheitsabstand und mit einem verkleinerten Produktionsteam." Statt die Show aus einer großen Halle zu senden, wird auf ein klassisches Fernsehstudio ausgewichen.

Im Finale treten Lijana, Maureen, Jacky und Sarah an. Tamara und Anastasia flogen im Halbfinale raus. Statt Heidi sollen übrigens laut "Bild"-Zeitung Star-Designer Philipp Plein und Ex-Juror Thomas Hayo live vor Ort sein. Plein solle mit seinem Auto extra aus der Schweiz anreisen. Wie das Revuetheater Friedrichstadt-Palast mitteilte, sollen darüber hinaus über 50 Künstler der "VIVID Grand Show" das Finale in Berlin-Adlershof eröffnen – aus Sicherheitsgründen ohne Publikum.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

DFB-Stars bei "Wer wird Millionär": "Was ist denn eine Monarchin?" – Süle erntet Spott

Diese Spezialausgabe wurde von vielen Fußballfans begeistert erwartet: Fünf Nationalspieler, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Lukas Klostermann, Niklas Süle und Kevin Trapp sowie der Direktor der Nationalmannschaften Oliver Bierhoff traten jeweils in Zweierteams bei Quizmaster Günther Jauch an.

Wie bei jedem Promi-Spezial erspielten auch die Fußballer das gewonnene Geld nicht für die eigene Tasche, sondern ließen es verschiedenen wohltätigen Zwecken zukommen. Eine Besonderheit in dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel