Bild

Leon Lovelock hat mit wirren Aussagen für Kritik gesorgt. screenshot: Instagram

Vorwürfe wegen Verschwörungsmythen: Youtuber antwortet Bushido

Bushido als Stimme der Vernunft? Wer hätte gedacht, dass die Corona-Pandemie letztlich sogar solch vorher undenkbare Szenarien wahr werden lässt. Aber es stimmt.

Doch von vorne. Der Youtuber Leon Lovelock hatte sich mit einem etwa 20-minütigen Statement über die Corona-Pandemie und die Maßnahmen der Bundesregierung im März viel Kritik und Gegenwind eingebrockt. In dem Video auf YouTube sprach er von dem Beginn einer Verschwörung mit dem Plan, die Grundrechte der Menschen einzuschränken. Also derselbe Unsinn, wie ihn auch Michael Wendler oder Attila Hildmann erzählen.

Bushido Ansage sorgt für Ärger bei Leon Lovelock

Einer der lautstärksten Kritiker des Musikers war uns ist Bushido. Der Berliner Rapper konnte es sich ob der Absurdität der Aussagen nicht davon verkneifen, ein paar deutliche Worte an seinen Rapkollegen zu richten. "Schäm dich für deine irrwitzigen, arroganten und weltfremden Äußerungen. Deine Interviews sind schon der letzte Schrott, aber dein beschränktes letztes Video ist die Kirsche auf der Torte", schrieb der 42-Jährige.

  Achtung Personen muessen eigenständig unkenntlich gemacht werden  Berlin den 17.08.2020 Bild-Motiv: Nebenklaeger Bushido 10.30 Strafkammer 38, Saal 500 Delikt: versuchte schwere raeuberische Erpressung, Freiheitsberaubung, gefaehrliche Koerperverletzung, Noetigung, Beleidigung, Untreue u.a. 1 Arafat Abou-Chaker 44 2 Yasser Abou-Chaker 39 3 Nasser Abou-Chaker 49 4 Rommel Abou-Chaker 42 -Sicherheitsverfuegung- -Akkreditierung- Das Verfahren richtet sich gegen Arafat A.-C. und drei seiner Brueder wegen verschiedener Vorwuerfe zum Nachteil des Rappers Bushido. Arafat A.-C. und Anis F. alias Bushido seien einst Partner im Musikgeschaeft gewesen. Die Taten sollen sich im Anschluss der 2017 von Bushido ausgehenden Auf

Der Berliner Rapper Bushido befindet sich zurzeit in einem Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Partner Arafat Abou-Chaker. Bild: imago images / Olaf Wagner

Doch damit war es wohl noch nicht genug. Lovelock warf Bushido vor, aus seiner Position heraus nicht moralische Anweisungen erteilen zu können. Bushido legte jedoch ebenfalls nach und machte Leon Lovelock eine weitere Ansage: "Du teilst deine dummen und gefährlichen Ansichten in der Öffentlichkeit und bringst deine Mitmenschen damit in Gefahr. Dieses absurde Gerede ist nicht in Ordnung."

"Zwei Wochen auf das Fitnessstudio verzichten geht nicht?"

Bushido über Leon Lovelock-Aussagen

Harte Kritik nach Verschwörungsvideo: Jetzt wehrt sich Leon Lovelock

Auf die Kritik gab es zunächst länger keine Antwort mehr. Doch jetzt äußert sich Leon Lovelock im Interview mit dem Rapper Manuellsen zu dem Thema. Er geht dabei speziell auf Bushido ein, ohne dessen Namen zu nennen.

"Der Hund kennt mich nicht einmal, warum soll ich mich aufregen?"

Leon Lovelock über Kritik von Bushido

"Nur weil er dreckig spielt, muss ich nicht dreckig spielen", heißt seitens Leon Lovelock. Der Hass, der ihm entgegengekommen sei, habe ihn extrem wütend gemacht, aber er habe es sich verkniffen, auf jeden Einzelnen loszugehen. "Ich habe aber dann selber gerafft: Was bringt mir das?", räumt er ein.

"Ich will doch innerlich glücklich sein" fährt er fort. "Ich will zufrieden sein. Ich will doch irgendwann meiner Mutter ein Haus kaufen und irgendwann eine geile Familie haben und so." Warum also solle er sich auf jemand abfucken, "der schon in Quarantäne war, bevor wir alle in Quarantäne waren?", fragt er in Anspielung auf den Polizeischutz, unter dem Bushido seit geraumer Zeit steht.

Hier das ganze Interview:

abspielen

Video: YouTube/Leon Lovelock

Eine erneute Erwiderung von Bushido steht aktuell noch aus.

(vdv)

Lauterbach bei "Maischberger": "Notbremse wird wahrscheinlich nicht ausreichen"

Eigentlich sollte Markus Söder bei Sandra Maischberger zu Gast sein. Doch am Morgen hat der bayerische Ministerpräsident sein Kommen abgesagt. Die Kanzlerkandidaten-Frage der Union ist offen. CDU-Chef Armin Laschet oder CSU-Chef Markus Söder wollen beide.

Das andere große Thema der Woche: Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Wegen steigender Corona-Zahlen plant die Bundesregierung bundeseinheitliche Maßnahmen zur Eindämmung der dritten Infektionswelle und will die "Notbremse" …

Artikel lesen
Link zum Artikel