09.10.2019, xlakx, Promi Fussball Event , KISS CUP 2019 emspor, v.l.Rapper Capital Bra buergerlich Vladislav Balovatsky live beim Kiss Cup Berlin *** 09 10 2019, xlakx, Celebrity Football Event , KISS CUP 2019 emspor, from l Rapper Capital Bra bourgeois Vladislav Balovatsky live at the Kiss Cup Berlin

Capital Bra hat womöglich bald mehr Eistee als Platten verkauft. Bild: imago images / Jan Huebner/Lakomski

Capital Bra: Bald mehr Eistee als Musik? So viel hat der Rapper inzwischen verkauft

Capital Bra ist schon seit einigen Monaten nicht mehr nur Rapper – denn der Berliner hat im vergangenen Jahr sowohl seine Diskografie erweitert und ist zusätzlich mit zwei eigenen Pizza-Sorten an den Start gegangen. In diesem Jahr kamen zwei weitere "Gangstarellas" hinzu.

Weil Capis Fans natürlich auch etwas brauchten, womit sie die Tiefkühl-Mahlzeiten runterspülen können, ließ er sich nicht lange bitten und verkündete im Dezember zudem stolz, dass er auch einen Eistee mit dem klangvollen Namen "Bratee" herausbringen will. Gesagt, getan – und wie anscheinend alles, was der Bratan anfängt, führte auch diese Produkteinführung nun zu einem besonderen Rekord.

Capital Bra verkaufte schon sechs Millionen "Bratee"-Einheiten

Seit Kurzem stehen die "Bratee"-Sorten Wassermelone, Zitrone, Granatapfel und Pfirsich bei Edeka, Rewe und Kaufland in den Regalen – nach eigenen Angaben von Capi bestellte der Einzelhandel bereits im Dezember sechs Millionen Einheiten für den Verkaufsstart.

Und dass der Eistee des "Nur noch Gucci"-Interpreten tatsächlich so gut ankommt, wie es Kaufland vor Wochen bereits kalkuliert hat, bestätigte Capi nun selbst. In seiner Instagram-Story verriet der Rapper, dass er eine äußerst positive Rückmeldung bekommen habe:

"Unglaublich, die von Kaufland haben angerufen, die haben gesagt, der BraTee ist die beste Neueinführung aller Zeiten, von Produkten her. Dankeschön an alle Bratans und Bratinas, die mich supporten, unterstützen. Ich liebe euch von ganzem Herzen, ich hoffe, euch schmeckt der Eistee."

Darum sind Eistee-Verkaufszahlen für Capi ein Rekord

Die Tatsache, dass Capi bereits vor der Markteinführung sechs Millionen Einheiten verkaufen konnte und nun der Start so gut angelaufen ist, lässt den Schluss zu, dass er womöglich schon jetzt seine Plattenverkäufe mit dem "Bratee" überholt hat – zumindest in der Stückzahl.

Bild

So sieht der Eistee von Capital Bra aus. Bild: Screenshot / Instagram / capital_bra

Orientiert man sich an den Schallplattenauszeichnungen und den damit verbundenen verkauften Einheiten aus Capis gesamter Diskografie, kommt man auf 7,5 Millionen Tonträger. Damit gehört der 26-Jährige zu den erfolgreichsten Musikern seit 1975. Die meisten Verkäufe generierte Capital Bra mit seinen insgesamt 97 Singles. Beachtet man "nur" die goldenen Schallplatten für Alben (davon hat der Bratan insgesamt drei), hat er schon jetzt weit mehr Portionen Eistee als Alben verkauft.

Aber auch die Gesamtanzahl an verkauften Tonträgern wird sicher bald von den "Bratee"-Einheiten überholt werden. Wenn der Einzelhandel wieder aufstockt, wird es lange nicht bei 7,5 Millionen Eistee-Packungen bleiben.

Capital Bra gehört selbst zu den treuesten Kunden

Capi selbst dürfte ebenfalls dazu beigetragen haben, dass die Regale bald wieder leer sind – zumindest in Berlin. Auf Social Media zeigte er, dass er in einem Kaufland und in einer Aral-Tankstelle ganze Eisteepaletten aufs Warenband legte und brav bezahlte. Hinterher wurden die Getränke an anwesende Fans verteilt.

Kein Wunder also, dass der Rapper schon jetzt über eine Erweiterung der Produktpalette nachdenkt: "Zum Sommer kriegen wir vielleicht noch eine andere Sorte", merkte er vielsagend in seiner Instagram-Story an. Um welche Geschmacksrichtung es sich dann handeln wird, ließ er allerdings noch offen.

(cfl)

Katja Krasavice feiert Rekord: "Geschichte geschrieben"

Seit Freitag ist es offiziell: Die YouTuberin Katja Krasavice hat geschafft, was keiner Frau vor ihr gelungen ist. Mit ihrem zweiten Album "Eure Mami" landete die 24-Jährige zum zweiten Mal auf Platz 1 der deutschen Album-Charts und wird damit die erste deutsche Rapperin, die das auf die Beine stellt. Krasavices erstes Album hieß "Boss Bitch".

Der Rap in Deutschland hat sich über die Jahre verändert. Standen in vergangenen Jahren Rapper eher für harten Straßenrap, ist das Musikgenre …

Artikel lesen
Link zum Artikel