Bild

Apache 207: Der Rapper meldet sich auf seinem Instagram-Account seit langer Zeit wieder zurück. instagram/ Apache 207

Nach monatelanger Funkstille: Apache 207 sendet plötzlich Botschaft

Apache 207 zählt zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands. Der Rapper schaffte es mit seinem Song "Roller" von August 2019 auf den dritten Platz der Jahrescharts. Bei Spotify sicherte er sich sogar das Siegertreppchen bei den meistgestreamten Alben. Sein Debütalbum "Treppenhaus" wurde so oft gehört wie kein anderes. Und auch bei den Jahrescharts von Apple Music lässt er Rapkollegen wie Capital Bra oder Samra hinter sich, denn dort schaffte er es dreimal in die Top-10-Liste.

Doch sonst ist es um den Ludwigshafener eher still geworden. Seine für 2020 geplante Tour musste coronabedingt abgesagt werden. Frustriert teilte er seinen Fans mit: "Verrückte Zeiten... So verrückt, dass man trotz aller Mühe nicht das umsetzen konnte, was man sich vorgenommen hat – und das zum aller ersten Mal im Leben."

Besonders bitter: Die Tickets für die ausverkaufte Tour mussten zurückgegeben werden. "Ich bitte jeden einzelnen, sein Ticket zurückzugeben, um sein Geld zurückzuerhalten, denn dieses wird seine Gültigkeit verlieren. Die Tickets können nicht wie geplant als Gutscheine bei einer neuen Tour eingesetzt werden", so der "Fame"-Interpret. Doch nun gibt es für seine Anhänger wieder Grund zur Freude, denn der Rapper hat sich nach monatelanger Funkstille mit einer Comeback-Ankündigung bei seinen Fans zu Wort gemeldet.

Apache 207 mit Knaller-Ankündigung für Silvesterabend

Auf seinem Instagram-Account schreibt Apache 207 jetzt überraschend: "So lang ist es gar nicht her und doch kommt's einem vor wie 'ne Ewigkeit." Dazu setzt er einen Kurzclip. Innerhalb von 19 Stunden haben über 600.000 Menschen das Video aufgerufen. Dort ist zunächst ein Ausschnitt aus seinem neuen Musikclip zum Lied "Angst" zu sehen. Zudem fügt er hinzu, dass am 31.12. die Premiere des Tracks kommt. Doch anlässlich dessen veröffentlicht er nicht nur das Video, sondern performt den Song auch noch live im Stream.

Seine Follower haben den Beitrag mehr als 3000 Mal kommentiert. "Apache rettet noch 2020", freut sich ein Fan. "OMG, er ist wieder zurück", meint ein anderer. "Viel zu lange, wenn du mich fragst", merkt ein Anhänger im Hinblick auf seine Auszeit an. Der Grund: Nach der Veröffentlichung seines ersten Albums "Treppenhaus" zog sich der 23-Jährige erstmal zurück.

Im Gegensatz zu seinen anderen Rapkollegen wie Loredana oder Capital Bra hat sich Apache auch nicht offiziell über seinen Streamingrekord gefreut. Doch das ist bei ihm nicht verwunderlich, denn seine öffentlichen Auftritte sind rar, genauso wie Interviews, von denen er bis jetzt noch kein einziges gegeben hat.

(iger)

Katja Krasavice feiert Rekord: "Geschichte geschrieben"

Seit Freitag ist es offiziell: Die YouTuberin Katja Krasavice hat geschafft, was keiner Frau vor ihr gelungen ist. Mit ihrem zweiten Album "Eure Mami" landete die 24-Jährige zum zweiten Mal auf Platz 1 der deutschen Album-Charts und wird damit die erste deutsche Rapperin, die das auf die Beine stellt. Krasavices erstes Album hieß "Boss Bitch".

Der Rap in Deutschland hat sich über die Jahre verändert. Standen in vergangenen Jahren Rapper eher für harten Straßenrap, ist das Musikgenre …

Artikel lesen
Link zum Artikel