Unterhaltung
Bild

Alexander Dreymon als Uhtred in "The Last Kingdom". Bild: netflix

"The Last Kingdom": Das müsst ihr zur vierten Staffel der Netflix-Serie wissen

Seit 2015 gibt es die britische Serie "The Last Kingdom". Nachdem sie erst auf BBC gezeigt wurde, hat sich Netflix das Historiendrama kurzerhand geschnappt und bereits im selben Jahr wurde die Serie zum Überraschungs-Hit für den Streaming-Giganten. Im November 2018 wurde die dritte Staffel veröffentlicht. Seitdem müssen die Fans auf neue Folgen warten. Doch nun dauert es nicht mehr lange, denn am 26. April ist die vierte Season endlich verfügbar und die Saga rund um das Wikinger-Epos geht in eine neue Runde.

Zur Erinnerung: Die Erfolgsserie basiert auf den Romanen von Bernard Cornwell. Die Schlüsselfigur in der Geschichte ist Uhtred, der im 9. Jahrhundert als Kind von den Wikingern entführt wird. Ganz in "Game of Thrones"-Manier zieht sich eine Schlacht nach der anderen durch die Serie.

Doch was ist eigentlich genau in den ersten drei Staffeln von "The Last Kingdom" passiert? Watson gibt euch die Zusammenfassung, damit ihr fit für die vierte Staffel seid. Doch seid jetzt schon vor dem einen oder anderen Spoiler gewarnt.

Das ist bisher im Wikinger-Kosmos von "The Last Kingdom" passiert

Seit sein Ziehvater in der ersten Staffel brutal ermordet wurde, will Uhtred (Alexander Dreymon) mit aller Macht die ihm von seinem Onkel aberkannten Ländereien zurückgewinnen. Auch sein rechtmäßiger Titel "Ealdorman von Bebbanburg" steht auf dem Spiel. In der zweiten Staffel steht die brutale Auseinandersetzung der Wikinger und den Sachsen im Vordergrund. Uhtred will endlich die Ehre seiner Familie wiederherstellen und versucht, das Land seines Vaters unter Kontrolle zu bringen.

Die bisher letzte veröffentlichte Staffel dreht sich besonders um Uhtreds Verbündeten Alfred, den König von Wessex. Uhtred unterstützt ihn im Kampf gegen die Wikinger. Dabei wird er auch immer wieder mit alten Weggefährten konfrontiert. Die Gesundheit des Königs wird im Laufe der dritten Season auf eine harte Probe gestellt, als der Traum eines vereinten Englands in die Ferne rückt. Währenddessen bringt die Frage nach seiner Loyalität Uhtred in ein Dilemma.

Übrigens: Die vierte Staffel verspricht, noch düsterer und abtrünniger zu werden.

Das erwartet die Fans in der vierten Staffel von "The Last Kingdom"

In den neuen Folgen wird sich zeigen, dass Uhtred besonders von seinen Gefühlen geleitet wird. Es gibt auch einen neuen Feind, der auf den dänischen Namen Warlord Sigrid hört. In der Fortsetzung wird es laut des Portals "What's On Netflix" auch neue Gesichter geben. Demnach schlüpft Stefanie Martini in die Rolle der Eadith, der neuen Geliebten von König Aethelred. Jamie Blackley soll Eardwulf verkörpern, des Königs rechte Hand. Ruby Hartley hat als Stiorra ihren Auftritt. Sie wird die Tochter von Uhtred spielen.

Weiter heißt es, dass jede Staffel rund zwei Bände der Buchvorlage abhandelt. Damit würde die vierte Staffel rund um das Ende von "Death of Kings" beginnen. Das Online-Portal geht davon aus, dass in den neuen Folgen ein bedeutender Zeitsprung einsetzt. Die Produktionsfirma Carnival Films soll bereits eine Zusammenfassung der neuen Folgen veröffentlicht haben, die der Website vorliegt. Darin heißt es:

"Nach dem Tod von Alfred werden die Bündnisse zwischen den Königreichen gebrochen. Uhtred glaubt, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um seinen Onkel Aelfric, gespielt von Joseph Millson, herauszufordern und sein Bebbanburg zurückzuerobern. Das Schicksal verschiebt sich jedoch in eine andere Richtung, was Uhtred zu der Erkenntnis führt, dass sein Schicksal mit Alfreds Traum von einem vereinten Land verbunden ist. Dies und Uhtreds Gefühle für Aethelflaed treiben ihn zurück in die Politik. Ein neuer Krieg kann ausbrechen."

Schon in wenigen Tagen wird sich zeigen, ob Uhtred diesen Kampf für sich entscheiden kann und wie gefährlich sein Weg zurück in seine Heimat sein wird.

Unser Redaktionstipp
Das Zuhause für alle Streaming-Angebote: Über MagentaTV ganz einfach exklusive Serien sowie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+ sehen. Und für Neukunden gibt’s sogar noch gratis eine Fritzbox 7530 oder einen Amazon-Gutschein im Wert von 100 Euro dazu! (Anzeige)

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dark Staffel 2: 11 Memes, die du besser verstehst als die Serie

Die zweite Staffel Dark ist krass. Nicht nur krass im Sinne von gut sondern auch im Sinne von: WAS PASSIERT HIER und WER IST WER? Und während man sich mit Famillienstammbaum, Zurückspulen und Zusammenfassungen von Folge zu Folge hangelt, wird alles immer noch krasser.

Als Mystery-/Provinzdramaserie vor einem Jahr gestartet verliert "Dark" diese Grundstimmung glücklicherweise nicht. Die ansonsten sehr, sehr dunkle Serie selbst kommt mit sehr wenig Humor aus. Klar, es ist ja immer noch eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel