Unterhaltung
Bild

Bild: BTS Official/Instagram

Jungkook von BTS ist einer der reichsten K-Pop-Stars der Welt – so viel Geld hat er

Jeon Jungkook scheint sich auf dem besten Weg zu einem reichen Mann zu befinden. Einem richtig reichen Mann. Denn: Jungkook ist Mitglied der südkoreanischen K-Pop-Band BTS – und er ist das wohl prominenteste und beliebteste Mitglied der Band.

Die Jungs von BTS haben ihre A.R.M.Y. inzwischen auf der ganzen Welt – es gibt kaum einen Ort ohne Fans. Damit ist die Band eine der wenigen aus dem K-Pop-Bereich, die es auch außerhalb ihrer Heimat Südkorea zu Erfolg gebracht haben. Egal ob Japan, China, USA oder Europa – überall kennt und liebt man BTS.

So ein Erfolg spült bekanntlich auch eine Menge Geld in die Kassen der Beteiligten, so auch bei BTS. Doch Liebling Jungkook verdient besonders gut.

Nun wurde das geschätzte Nettogehalt von Jungkook bekannt:

Doch warum verdient ausgerechnet Jungkook so viel?

Zu seinem hohen Verdienst tragen auch seine Solo-Projekte bei. Neben Werbe-Deals für Produkte wie Coca-Cola oder Puma, verdient er auch Geld dafür, dass er Songs von BTS, darunter "Magic Shop" oder "Love is Not Over" produziert hat.

Derweil bricht BTS auf Twitter gerade Rekorde: Sie sind der erste "koreanische Promi", der es dort auf 20 Millionen Follower gebracht hat. Jungkook, RM, Jin, Suga, V, J-Hope und Jimin teilen sich den Account.

(hd)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

"Ich hasse Menschen auf Konzerten!"

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Till Lindemann wirft mit toten Fischen: Das Publikum nimmt's gelassen

Was macht man nicht alles, um sein Solo-Projekt ins Gespräch zu bringen. Till Lindemann veröffentlicht neuerdings pornografische Videos, spielt in seinen Tour-Ansagen mit einem Nazi-Uniform-Fetisch und wirft bei einem Konzert mit toten Fischen. Er bleibt seiner Hardcore-Exzentrik treu und lässt sich immer neue Provokationen einfallen.

Tote Fische regnete es übrigens auf dem letzten Lindemann Konzert in Hannover am Dienstag. Beim Song "Fish On"(haha?) gab es für das Publikum in den ersten Reihen …

Artikel lesen
Link zum Artikel