. 14/07/2019. London, United Kingdom. Prince Harry, the Duke of Sussex and Meghan Markle The Duchess of Sussex with Beyonce at the premiere of The Lion King in London . PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xPoolx/xi-Imagesx IIM-19917-0007

Beyoncé und Rapper Jay-Z treffen Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einer Filmpremiere in London. Bild: IMAGO / i Images

Nach Enthüllungs-Interview: Beyoncé dankt Herzogin Meghan für ihren "Mut"

Nach ihren Rassismus-Vorwürfen gegen das britische Königshaus hat Herzogin Meghan (39) Unterstützung von US-Superstar Beyoncé (39) erhalten. "Danke Meghan für Deinen Mut und Deine Führung. Wir alle sind durch Dich bestärkt und inspiriert", schrieb die Sängerin auf ihrer Webseite. Dazu postete sie ein Foto, auf dem sie und Meghan sich gegenüberstehen und anlächeln.

Palast reagiert auf Rassismus-Vorwürfe

Meghan und ihr Ehemann Prinz Harry hatten in einem am Sonntagabend (US-Ortszeit) ausgestrahlten Interview mit US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie erhoben. Unter anderem hatten sie der Familie mangelnde Unterstützung vorgeworfen und sie rassistischer Gedankenspiele bezichtigt.

Als sie mit Sohn Archie schwanger gewesen sei, habe es Bedenken gegeben, "wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird", erzählte Meghan. Der Buckingham-Palast reagierte am Dienstag auf das Interview - die Erinnerung daran sei teilweise anders, die Vorwürfe würden aber sehr ernst genommen und von der Familie privat aufgearbeitet.

(vdv/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Royals-Interview: Britische Zeitung schreibt Wut-Brief an US-Sender CBS

Seitdem Harry und Meghan im Interview mit Star-Moderatorin Oprah Winfrey schwere Anschuldigungen gegen die britische Königsfamilie erhoben haben, sind die Fronten verhärtet. Aus dem Familien-Disput ist ein großer Medienstreit geworden.

Jüngst wurde der langjährige Moderator des britischen Senders ITV nach seiner Wut-Rede gegen Herzogin Meghan entlassen. Das britische Medien-Kollektiv "Associated Newspapers", das zu der Medienmarke "DailyMail" gehört, geht jetzt auf den Sender los, der das …

Artikel lesen
Link zum Artikel