Unterhaltung
Bild

Bild: zdf/anelia janeva

Helene Fischer wegen Latex-Outfit kritisiert: Hier erklärt sie, woher ihre Looks kommen

Die Aufregung war groß: Als das ZDF einen Konzertfilm von und mit Helene Fischer brachte, sorgte eines der Outfits der Sängerin für eine, nun ja, kontroverse Diskussion.

Der Film zeigte einen Auftritt der Schlagerqueen aus dem vergangenen Jahr in Hamburg. Das heiß diskutierte Outfit bestand aus: Lack und Leder. Ganz am Ende des Films tanzte Helene Fischer in einem knappen Latex-Outfit und performte ihren Hit "Achterbahn". Ausgerechnet eine ZDF-Moderatorin kritisierte das Outfit – und verglich es sogar mit der Hamburger Reeperbahn und Prostitution.

Helene-Fischer-Fans widersprachen. Wie aber stellt die Sängerin eigentlich ihre Outfits zusammen? Über ihre Bühnenoutfits hat sie im Interview mit Moderatoren-Legende Frank Elstner gesprochen.

Helene Fischer: "Ich habe ein paar wichtige Leute, die mich beraten"

Frank Elstner fragt Helene Fischer in dem Interview, ob sie Mode-Berater habe. Die Sängerin antwortet: "Ich habe natürlich Stylisten und Designer, ein großes Team – na, so groß ist es gar nicht, aber ein paar wichtige Leute, die mich beraten und mir Dinge abnehmen."

"Ich interessiere mich zwar für Mode, aber auch nicht so, dass ich immer up-to-date bin", erzählt Helene Fischer weiter. Sie wisse, was ihr stehe und worin sie sich wohlfühle. "Danach gehe ich eigentlich. Und so suche ich meine Bühnenoutfits aus, beziehungsweise bespreche sie mit den Designern."

Mehr zu Helene Fischer:

Denn: Die meisten Outfits müssten von Designern speziell für sie geschneidert werden. "Ein Outfit, mit diesen Möglichkeiten, was es auf der Bühne leisten muss, das kann man nicht einfach im Laden kaufen, das muss schon extra gemacht werden."

"Da darf die Hose natürlich nicht reißen", bemerkt Frank Elstner. "So isses", pflichtet die Sängerin bei.

Helene Fischer ist für ihre opulenten Bühnenshows bekannt. Sie schreckt auch vor Akrobatik-Einlagen nicht zurück, hängt teils kopfüber von der Bühne.

Zurück zum Latex-Outfit von Hamburg: Auch dieses Outfit musste strapazierfähig sein. Während Helene Fischer es trug, tanzte sie in einem seichten Wasserbecken.

Das Latex-Outfit von Helene Fischer:

Bild

Bild: screenshot zdf

Woher Helene Fischer oder ihre Mode-Berater ihre Inspiration für die Bühnenoutfits nähmen, das verriet die Sängerin nicht. Der Vergleich mit internationalen Popstars liegt nahe.

Helene Fischer und Online-Shopping: "Eine Qual"

Im Interview mit Elstner erzählt Helene Fischer dann noch, dass sie es privat modisch bequem möge. "Ich trage die meiste Zeit Jeans, irgendein T-Shirt. Und wenn ich dann nach ein paar Wochen mal sage, so jetzt habe ich aber genug Pullover, Jeans und Sneakers getragen, dann trage ich auch mal einen hohen Schuh."

Sie gebe wenig Geld für Mode aus. "Ich gebe dem nicht so viel Raum, weil ich viel Wichtigeres und Schöneres finde am Tag." Sie verrät dann noch: "Auch Online-Shopping ist für mich eine Qual."

Hier das Interview mit Helene Fischer:

abspielen

Video: YouTube/Frank Elstner

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seniorin Erika richtet sich in genialem Video an Luke Mockridge: "Richtige Arschlochwitze"

Luke Mockridge sorgte mit seinem Auftritt im "Fernsehgarten" des ZDF für Empörung. Wie ein Affe hüpfte er auf der Bühne herum, benutzte eine Banane als fiktives Telefon und erzählte furchtbar unlustige Witze – und vor allem machte Mockridge sich über ältere Menschen lustig. Und nun ja, genau diese älteren Menschen saßen da größtenteils vor ihm im "Fernsehgarten".

Moderatorin Andrea Kiewel beendete das grausame Humor-Spektakel frühzeitig, teilte noch in der Live-Show heftig gegen Mockridge aus. …

Artikel lesen
Link zum Artikel