Unterhaltung
WIESBADEN, GERMANY - NOVEMBER 10:  Anna-Maria Lagerblom and Bushido attend the Bambi Award 2011 at the Rhein-Main-Hallen on November 10, 2011 in Wiesbaden, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

Bushido und Anna-Maria Ferchichi: Die beiden sind seit 2012 verheiratet. Bild: Getty Images/ Andreas Rentz

Warum es Bushidos Frau war, die die Beziehung zu Arafat Abou-Chaker beendete

In Berlin findet derzeit der mit Hochspannung erwartete Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und seine Brüder Yasser, Nasser und Rommel statt, den watson seit Beginn vor Ort begleitet. Bushido tritt als Zeuge und Nebenkläger aus. Bisher hat der Rapper bereits brisante Details über das Verhältnis zu seinem ehemaligen Geschäftspartner ausgepackt. Er offenbarte vor Gericht, dass er keine Freunde gehabt habe und sagte im Hinblick auf Arafat: "Ich habe 16 Jahre lang darüber nicht gesprochen. 2018 wurde mir dann vom LKA Personenschutz empfohlen."

Er habe seiner Frau Anna-Maria nicht ein zweites Mal in den Rücken fallen wollen, erklärte er weiter. Das erste Mal sei 2014 gewesen. Zu diesem Zeitpunkt wollte sie nämlich die Beziehung beenden. 2017 soll es eine ähnliche Situation in Kleinmachnow gegeben haben. Für Bushido soll klar gewesen sein: "Nein, ich werde das nicht noch mal zulassen." Während der Prozesstage beschreibt der "Ronin"-Interpret allerdings auch, dass Arafat und seine Frau eine Zeit lang unfassbar gut befreundet gewesen seien. Die Freundschaft zwischen den beiden habe seine Beziehung zu seinem damaligen Geschäftspartner vorübergehend entspannt.

Die geschäftlichen Beziehungen zu Abou-Chaker seien unfreiwillig gewesen, mit niemandem habe er über den wahren Charakter der Zusammenarbeit geredet, behauptet er. Das Verhältnis zu Arafat habe sich angefühlt "wie bei einer Zwangsheirat". Bis 2017 sei der Künstler davon ausgegangen, dass er da eh nicht rauskomme. Nun legen neue "Stern"-Recherchen nahe, dass die heute 38-Jährige nicht nur die treibende Kraft für den Bruch war, sondern, dass die Schwester von Sarah Connor nun auch eine Generalvollmacht von Bushido besitzt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ich liebe dich #esgehtbergauf

Ein Beitrag geteilt von Anna-Maria (@anna_maria_ferchichi) am

Schwester von Sarah Connor soll im Restaurant Beziehung zwischen Arafat und Bushido beendet haben

Ende 2010 soll der Rapper Abou-Chaker eine Generalvollmacht ausgestellt haben. Die diesbezüglichen Enthüllungen des "Sterns" von 2013 sorgten damals für einen lauten Aufschrei. Im Gericht erklärte Bushido: Ursprünglich sei die Generalvollmacht für ein bestimmtes Immobiliengeschäft ausgestellt und schon im Juni 2011 wieder aufgehoben worden. Doch so ganz soll das nicht gestimmt haben, wie Bushido im Zeugenstand behauptete. Die Auflösung sei erst 2017 im Rahmen der Trennung von Arafat geschehen und dann zurückdatiert worden, so seine Darstellung.

Das Magazin berichtet nun an, dass es für die Generalvollmacht eine neue Begünstigte gebe. Die Nachfolgerin von Arafat Abou-Chaker soll niemand anderes sein als seine Frau Anna-Maria. Überhaupt sei diese die treibende Kraft in der geschäftlichen Trennung von ihrem Mann und Arafat gewesen. Denn sie sei es gewesen, die den Abou-Chakers am 19. April 2018 offiziell verkündet habe: "Die monatelangen Verhandlungen über eine Trennung im Guten sind gescheitert. Anis Ferchichi und Arafat Abou-Chaker sind geschiedene Leute, geschäftlich, privat, mit sofortiger Wirkung." In einem Berliner Restaurant im Stadtteil Steglitz habe sie sich dann schließlich mit Arafats älterem Bruder Nasser Abou-Chaker getroffen, der jetzt als mutmaßlicher Mittäter im Prozess gegen Arafat angeklagt ist.

Insgesamt soll die fünffache Mutter 25 Minuten mit dem Bruder gesprochen haben. Beide sollen von ihrem Treffen Aufzeichnungen angefertigt haben. Anna-Maria habe gesagt: "Okay, hör mal zu: Du kriegst ab heute von mir nix mehr. Wenn dein Bruder an uns rantritt, dann nur noch mit 'nem Anwalt. Ab jetzt gelten die Regeln, die für Normalos gelten. Das Recht." Nasser Abou-Chaker habe dies ohne erkennbare Gefühlsregung zur Kenntnis genommen – und bestätigt. Bushido habe nach der Ansage von Anna-Maria außerdem sein Testament und den Ehevertrag zu ihren Gunsten geändert, heißt im Artikel schließlich.

(iger)

"Ich bin es leid": Virologin Brinkmann mit leidenschaftlichem Appell

Auf der Bundespressekonferenz am Dienstag sprachen unter anderem Jens Spahn und der Vizepräsident des Robert-Koch-Instituts, Lars Schaade. Spahn sprach im Zusammenhang mit Corona von einer "Mammutaufgabe" für Regierung und Gesellschaft.

Zu Gast auf der Bundespressekonferenz war auch Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung. Sie kam erstmal einige Minuten zu spät, weil ihr Zug Verspätung hatte. Dafür legte sie dann umso vehementer los.

"Ich habe kein Skript …

Artikel lesen
Link zum Artikel