Unterhaltung
Oliver Pocher live mit dem Programm Die Pochers hier im SEAT Cruise Inn Autokino. Hamburg, 01.07.2020 *** Oliver Pocher live with the program Die Pochers here at the SEAT Cruise Inn drive-in cinema Hamburg, 01 07 2020 Foto:xC.xTamckex/xFuturexImage

Oliver Pocher: Der Komiker thematisiert in seiner sogenannten "Bildschirmkontrolle" immer wieder Influencer. Bild: imago images/ Future Image

Influencerin kontert Oliver-Pocher-Diss mit pikanter Enthüllung

Oliver Pocher macht sich gerne in seiner sogenannten "Bildschirmkontrolle" über Influencer lustig und sammelt dort die Absurditäten der Social-Media-Stars. In einer kürzlich erschienen Videosequenz präsentiert er seinen fast zwei Millionen Abonnenten all das, was ihnen in den sozialen Netzwerken entgangen sein könnte. Sein neuestes Video teaserte der 42-Jährige übrigens mit folgenden Worten an: "Corona und andere Krankheiten am Montag, neue Waschlappen für untenrum, Corona-Partys bei Kubi und in Holland und eine neue Partei für Corona-Wahrheiten!"

Neben weiteren Dramen, die sich bei Georgina Fleur und ihrem Kubilay abspielten, präsentierte er auch einen Ausschnitt aus der Story von "Diedaywalker". "Alle sind krank, alle haben irgendwas", leitet der Komiker die Geschichte der Influencerin ein. Julia, wie sie eigentlich heißt, sprach in ihrer Story über ihr gesundheitliches Problem: "Ich habe komische Schmerzen an der rechten Mandel, aber nur wenn ich gähne. Nicht beim Trinken, Schlucken oder Husten, nur beim Gähnen." Doch sie wolle nicht zum Arzt gehen, weil sie nicht der Typ für Medikamente sei.

Influencerin rächt sich mit pikanter Anekdote an Oliver Pocher

Pocher stellte das Problem typisch süffisant dar und zog die Influencerin durch den Kakao. Nach der Ausstrahlung meldete sich die Influencerin bei ihren Followern zu Wort – und nahm Rache, indem sie eine pikante Anekdote herausholte.

Sie meinte, den pikanten Grund zu kennen, warum der Comedian sie auf seinem Account zeigte.

Bild

Hier macht sich Pocher über die Influencerin lustig. instagram/ Oliver pocher

Julia meldet sich bei ihren Abonnenten zu Wort

Julia sagte im Anschluss an die "Bildschirmkontrolle" zu ihren rund 60.000 Abonnenten:

"Der Ruhm ist ausgeblieben. Ich glaube, dass Pocher mich da mit reingenommen hat, war so ein bisschen die Retourkutsche dafür, dass er Sex mit meiner Freundin hatte und ich es gepostet habe."

Bild

Julia erklärt ihren Followern, warum sie wohl in seiner Bildschirmkontrolle stattgefunden habe. Bild: Instagram/ diedaywalker

Dann sagte sie überraschend: "Ich poste es noch mal." Ihre Abonnenten konnten somit die pikante Nachricht lesen, die sie von ihrer Freundin erhalten hatte. Dort berichtet besagte Freundin von einem angeblichen Treffen mit Oliver Pocher: "Kannte den Guten tatsächlich persönlich, weil wir beruflich mal miteinander zu tun hatten. Dann habe ich ihn auf Tinder gematcht. Er ist dann bei mir zu Hause vorbeigekommen und wir haben ein bisschen gequatscht – uns war aber klar, worauf es hinausläuft."

Bild

Die Influencerin veröffentlicht hier die Nachricht, die sie von einer Freundin bekommen haben soll. Bild: Instagram/ diedaywalker

Wer hinter der Nachricht steckt, ist übrigens nicht bekannt, genauso wenig, ob der Inhalt tatsächlich stimmt. Fest steht allerdings, dass Oliver Pocher seine heutige Frau Amira auf der Datingplattform Tinder kennengelernt hat, wie er selbst erzählte.

Lange verheimlichten die beiden ihre Beziehung – auf Wunsch des Komikers. In ihrem gemeinsamen Podcast erzählte die 28-Jährige: "Wir kennen uns jetzt seit vier Jahren und wir haben zwei Jahre die Beziehung mehr oder weniger außerhalb der Öffentlichkeit geführt. Knallhart hast du das immer abgestritten und gesagt: 'Nein, ich bin Single, ich habe keine Freundin'."

(iger)

Nach Klau-Vorwürfen: Michael Wendler knöpft sich Matthias Reim vor

In diesem Jahr kam kaum einer an dem Song "Egal" vorbei. Dank Oliver Pocher, der den Track gekonnt in Szene setzte, schaffte es das Wendler-Lied wieder in die Charts und wurde, ob man wollte oder nicht, schnell zum Ohrwurm. Doch nun wurden Vorwürfe laut, wonach der Hit nur abgekupfert sei, und das von keinem Geringeren als Matthias Reim. Sein 2005 erschienener Song "Das machst du nur, um mich zu ärgern", hört sich verdächtig ähnlich nach dem Lied des Schlagerbarden an, das 2017 erstmalig …

Artikel lesen
Link zum Artikel