Unterhaltung
Lola Weippert (24) übernimmt ab sofort exklusiv mehrere Moderationen für Love Realitys von TVNOW und weitere TV-Produktionen der Mediengruppe RTL.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Lola Weippert moderiert künftig verschiedene TVNow-Formate. Bild: TVNOW / Frank Fastner

Neue Moderatorin in der RTL-Familie – sie löst bekanntes Gesicht ab

Wenn es um Wiedersehens-Shows wie beim "Sommerhaus" oder das ein oder andere Dating-Format geht, war Moderatorin Angela Finger-Erben neben Frauke Ludowig immer die erste Wahl. Doch es zeichnet sich ein Generationenwandel ab.

Die Senderfamilie rund um RTL hat ein neues Gesicht im Team: Lola Weippert. Die erst 24-Jährige löst Angela Finger-Erben beim Trash-Format "Temptation Island" ab und soll außerdem bereits durch die Wiedersehens-Show von "Prince Charming" führen, die am 14. Dezember auf TVNow gezeigt wird.

Lola Weippert will vor die Kamera

Lola Weippert dürfte wohl den wenigsten ein Begriff sein – zumindest in Bezug aufs Fernsehen. Die Moderatorin war bislang beim Radio tätig, vor der Kamera zu stehen, ist für sie noch Neuland. Aber der Schritt war von ihr bewusst gewählt. "Ich habe meinen Radio-Job hinter mir gelassen, weil es schon immer mein Ziel war, irgendwann einmal vor einer Kamera als Moderatorin tätig zu sein", sagt Lola Weippert.

Und die Mediengruppe scheint auch schon jetzt große Stücke auf die 24-Jährige zu setzen. Immerhin werden ihr gleich zwei wichtige Formate anvertraut – sogar ein Grimmepreis-gekröntes. Für Weippert ein gelungener Coup.

Mehr Frauen fürs TV

Warum man sich allerdings dazu entschlossen hat, Angela Finger-Erben von ihrem Job als "Temptation Island"-Moderatorin zu entbinden, bleibt offen.

Zuletzt musste das RTL-Gesicht ordentlich Kritik einstecken. Denn ihre Gesprächsführung beim "Sommerhaus der Stars"-Wiedersehen sorgte sowohl bei einigen Kandidaten als auch im Netz für Unmut. Ihre Fragen hätten oft in nur eine Richtung gezielt, ärgerte sich Lou damals.

Was auch immer hinter dem Wechsel steckt, eine Sache ist allemal lobenswert: Mit Lola Weippert hat sich die RTL-Familie eine neue Frau ins Boot geholt, die perspektivisch sicher auch im TV, bestenfalls sogar zur Primetime, zum Einsatz kommen dürfte – und das würde der Frauenquote definitiv guttun.

(jei)

Dschungelcamp

Tier bei "Dschungelshow" "qualvoll gestorben"? RTL reagiert auf Peta-Vorwürfe

Die Teilnehmer setzen sich eine Glocke mit Ratten auf den Kopf oder stehen in einem Wasserbecken mit Schlangen und Echsen – an den Prüfungen bei "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" hat sich auch dieses Jahr wenig geändert. Zwar findet die "Dschungelshow" wegen Corona nicht in Australien, sondern in einem Studio in Köln statt. Exotische Tiere gehören aber weiter zum festen Bestandteil im RTL-Dschungel-Kosmos.

Das scheint nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Tiere ein extremer …

Artikel lesen
Link zum Artikel