Unterhaltung
Bild

Als Simone (r.) im Mai 2019 von Heidi Klum zum neuen Topmodel gekrönt wurde, konnte sie ihr Glück kaum fassen. Links von Klum steht die Zweitplatzierte Sayana. Bild: imago images / Future Image

Simone gewann "GNTM", dann verschwand sie – jetzt spricht Heidi Klums Vater

Heidis "Meeedchen" laufen wieder: Ab dem 30. Januar sucht La Klum "Germany's next Topmodel" – zum mittlerweile 15. Mal. Die Castingshow, die seit 2006 auf ProSieben läuft, beschert dem Sender stabile Quoten und hält den Wert der Klum-Marke hoch. Im vergangenen Jahr verfolgten 2,57 Millionen Zuschauer im Finale, wie die 21-jährige Simone Kowalski aus Stade zum neuen Topmodel ernannt wurde.

"Simi" hatte einen schwierigen Weg hinter sich: Die Ex-Leistungssportlerin war vor ihrer TV-Show-Teilnahme nach vielen Verletzungen operiert worden und hatte anderthalb Jahre im Rollstuhl gesessen. Im Interview mit ProSieben hatte Simone erklärt, dass sie schon als Kind davon geträumt hätte, "GNTM" zu gewinnen.

Das Finale hatte sie mit einer Fußverletzung meistern müssen, was reibungslos klappte. Auch Heidi Klum lobte während der Sendung immer wieder Simones Ehrgeiz und Entschlossenheit.

Bild

Simone (l.) 2019 im "GNTM"-Finale. Ihre Fußverletzung ist deutlich sichtbar. Bild: imago images / Future Image

Wie ihre Vorgängerin Toni erhielt auch die Studentin mit der "Topmodel"-Krone 100.000 Euro Siegesprämie, einen Vertrag mit der Klum'schen Modelagentur "One Eins Fab" und ein "Harper’s Bazaar"-Cover-Shooting. Doch dann wurde es plötzlich still um "Simi".

Simone hatte gesundheitliche Probleme

Auftritte blieben aus, ihre Instagram-Fotos löschte sie bis auf drei Posts. Nach ihrem Sieg hatte "Simi" noch im Interview mit "Stylebook" erklärt, unter "sehr viel Stress" gelitten zu haben. Simone: "In letzter Zeit ging es mir wirklich nicht gut, was ich nicht immer kommentiert habe. Jetzt versuche ich, meiner Fanbase zu zeigen, dass sie mir wichtig ist und ich auch lese, was sie schreiben und mir das auch zu Herzen nehme."

Heidis Vater Günther Klum, der Simone nach wie vor vertritt, erklärte nun der "Bild", warum es um Germany's amtierendes Topmodel so still war:

"In den Monaten nach ihrem Sieg ist es in den sozialen Netzwerken ruhig um sie geworden, da sie bedauerlicherweise gesundheitliche Probleme hatte."

Günther Klum

In ihrer Instagram-Story zeigte sich Simone einen Tag vor dem Start der neuen "GNTM"-Staffel beim Tanzen mit Freunden.

Bild

Bild: Instagram/simi.kowalski

"Danke, dass ihr meinen Körper mit Tanzen heilt, Babes", schrieb sie zu dem Videoclip. "Für das Jahr 2020 hat sie sich vorgenommen, mit neuer Kraft durchzustarten", sagte Günther Klum der Zeitung weiter. "Ihr Instagram-Account markiert diesen Neustart, und wir sind alle zuversichtlich, dass dieser gelingen wird."

ProSieben zeigt die 15. Staffel "Germany's next Topmodel" ab dem 30. Januar immer donnerstags um 20.15 Uhr.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Experte für Verschwörungs-Mythen zum Fall Wendler: "Das ist eine echte Gefahr"

Xavier Naidoo, Eva Hermann, Attila Hildmann, jetzt Michael Wendler: Wieder bekennt sich ein Prominenter zu Verschwörungsmythen. Warum passiert das derzeit immer wieder? Und wie gefährlich ist das für die demokratische Gesellschaft?

Watson hat darüber mit Alexander Waschkau gesprochen. Waschkau ist Psychologe und Publizist. Bekannt ist er vor allem durch den Podcast "Hoaxilla", den er zusammen mit seiner Ehefrau Alexa Waschkau seit 2010 moderiert. In dem Audio-Format beschäftigen sich beide aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel