Unterhaltung
Bachelorette

Bachelorette Melissa hatte es mit einem aufdringlichen Rosenkavalier zu tun. Bild: TVNOW

Bachelorette erteilt Macho-Kandidat harte Abfuhr: "Nicht küssen!"

marie von den benken

Große Emotionen bei der "Bachelorette", und das nicht nur in der Casting-Villa auf Kreta, sondern pünktlich zum Staffelstart auch schon in den Klatschblättern. Nach dem Almauftrieb der Beischlaf-Kandidatinnen für Rosenzüchterin Melissa zu Saisonbeginn in der vergangenen Woche, war direkt Hochbetrieb in Deutschlands Stars und Sternchen-Redaktionen.

Selbst Ex-"DSDS"-Juror Pietro Lombardi gibt sein Melissa-Comeback, wenn auch ungewollt. Er gibt den genervten Gigolo, denn Dornengewächs-Celebrity Melissa nutzte ihr "Bachelorette"-Forum beim größten Zuchtbetrieb für Nachwuchs in der Baumarkt-Eröffnungs-Branche, RTL, gezielt für intime Details aus ihrer Liaison mit dem Ex von Sarah Lombardi.

Der fühlt sich gestalked und möchte auch nicht, dass der Haussegen schief hängt, denn gerade erst hat er sich ja eine neue bessre Hälfte aus dem Ozean der Influencerinnen wegrekrutiert. Um sein Liebesglück zu finden, braucht Pietro nämlich keine TV-Sendung – da reicht ein Handy mit der Instagram-App. Dass Melissa über den viele hundert Kilometer entfernten und an ihrem TV-Format vollkommen unbeteiligten Lombardi mehr zu sagen hatte, als zu ihren 20 Hofmachern, erzürnte das Kappen tragende Superhirn aus Köln: "Es nervt", soll er verlautet haben. Gut, hat vielleicht noch nie seine eigene Musik im Radio gehört.

Kussattacke verärgert Bachelorette Melissa

Nachdem "Love Island"-Entdeckung Melissa dann am Ende von Folge eins auch noch Aggro-Adriano als allerersten Drop-Out noch am Tag des Einzugs schon wieder die Rückreise-Papiere aushändigt, nimmt das Proll-Kontingent schon früh in der Staffel Kurs auf "Sommerhaus der Stars"-Niveau. Da verwundert selbst die investigative Enthüllung eines prominenten Boulevard-Blattes dieser Tage nicht mehr sonderlich, das einen der "Bachelorette"-Herzbuben-Anwärter als "verurteilten Spanner" identifizieren konnte.

Dass es sich dabei ausgerechnet um Barkeeper-Jesus Emre handelt, verblüfft noch weniger, wenn man sich an sein Sexismus-Tutorial aus Episode eins erinnert, in dem er uns darüber aufklärte, dass er sich Frauen eigentlich direkt von der Tanzfläche packt. Insgesamt scheint auch seine Verweildauer in der Aspiranten-Villa eher von begrenzter Haltbarkeit zu sein, denn bereits im Vorspann zu Folge zwei sieht man Anti-Knutsch-Stuntfrau Melissa geistesgegenwärtig einer offensichtlich nicht abgesprochenen Kussattacke von Emre mit den mahnenden Worten "nicht küssen!" ausweichen.

Männer, denen man erst noch erklären muss, dass eine Frau nicht gerne ohne Zustimmung geküsst wird, sollten meiner Meinung nach insgesamt nicht unbedingt Prime-Time-Auftrittsmöglichkeiten erhalten, aber das muss natürlich RTL entscheiden.

RTL lässt Bachelorette am Meer räkeln

Um den Abend dann nicht gänzlich in ein Sexualstraftäter-Abwehr-Tutorial abdriften zu lassen, lässt der Kölner Spartensender für Trash-TV-Erlebnis-Fernsehen Melissa anschließend erstmal einige lange Zeitlupen-Momente im weißen Bikini sexy im Sonnenuntergang lasziv am Strand liegend durch die Brandung philosophieren. Die tätowierte Frau und das Meer – ein Bestseller von Ernest Rosenkavalier.

Rouven, Daniel B., Ioannis, Melissa, Moritz und Angelo (v.l.) entspannen nach dem sportlichen Abenteuer. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

In den Fluten durfte sich Melissa für die RTL-Zuschauer räkeln Bild: TVNOW

Wellen peitschen romantisch an den Felsbrocken der griechischen Urlaubsinsel, Melissa spendiert uns ihre schönste Victoria's-Secret-Beachwear-Pose und verrät, dass sie diese Woche hinter die Fassade der extra ihretwegen im Rudel angereisten Männer schauen möchte. Um sich auch mental darauf vorzubereiten, entspannt sie sich im Anschluss noch kurz mit einigen Yoga-Übungen, was RTL zum Anlass nimmt, sich doch lieber erstmal den Jungs zuzuwenden.

Erwachsene Bodybuilder mit dem Hirn eines Achtjährigen

Die ziehen parallel in ihre eigene Villa ein, wo sie in den kommenden Wochen mit heißem Herz und bebender Sehnsucht auf Gelegenheiten warten werden, Melissa näherzukommen. Bis dahin wird es ihnen in ihrem luxuriös ausgestatteten Domizil aber sicher nicht langweilig, denn "im Kopf sind wir alle noch Jungs", wie Rouven freimütig verrät. Nach den ersten 200 Minuten "Bachelorette" kann ich das absolut bestätigen. Ich bin da ganz bei Rouven: Bei allen männlichen Teilnehmern handelt es sich um erwachsene Bodybuilder mit dem Hirn eines Achtjährigen.

Um möglichst ohne Umschweife mit dem Blick hinter die Fassaden beginnen zu können, stattet Melissa ihrer Magnum-Boyband auf Klassenfahrt am Mittelmeer direkt noch am selben Abend einen ersten Besuch ab. Als hätten die es gewusst, ist das selbst gekochte Essen just im Moment ihrer Ankunft verzehrbereit. Hunger scheint dann aber vor allem Ionannis zu haben. Der feurige Grieche nutzt seinen Heimvorteil gleich mal schamlos aus und probiert seinen besten Anmachspruch: "Melissa, du bist doch eine heiße Frau, du kannst scharf essen." Ihr leicht gequältes Lächeln scheint dabei zu sagen: "Äh? Schaf essen? Ich bin doch Vegetarierin!"

Emre wohnt noch bei seiner Mama

Alle weiteren Kandidaten beobachten diese kulinarische Balzoffensive mit gemischten Gefühlen, widmen sich aber zunächst weiter ihrem Joshua-Kimmich-Frisuren-Lookalike-Wettbewerb. Um nicht am Ende ausschließlich Erkenntnisse über Frisuren und zu scharfes Essen gemacht zu haben, rüttelt Melissa die Gruppe mit einer eher unkonventionellen Frage für ein erstes Massendate auf: "Wie wohnt ihr eigentlich zu Hause? Alleine?"

Melissa und Daniel H. verbringen das erste Einzeldate in einer traumhaft romantischer Kulisse. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Haaretrimmen für den Joshua-Kimmich-Frisuren-Lookalike-Wettbewerb. Bild: TVNOW

Was erwartet man als offizielle "Bachelorette" da für eine Antwort? "Nein, ich wohne natürlich mit meiner Ehefrau zusammen" oder "Naja, zur Miete halt"? Auf die Idee, zu antworten "noch ja, aber bald ziehst du ja ein" kommt niemand, dafür versucht es der oberkörperfrei beim Essen stehende Emre mit der Familienmann-Karte und beichtet:

"Ich wohne bei meiner Mama, denn meine Eltern sind getrennt und ich bin Einzelkind und ich passe auf sie auf."

Aha, registriert Melissa da wahrscheinlich: Schwiegermutter-Alarm direkt vom ersten Tag an.

"Bachelorette"-Jungs verraten, wie sie wohnen

Interessant gestaltet sich auch die Antwort von Angelo, dem Sozialpädagogen aus Heidenheim an der Brenz, der berichtet, er wohne mit seinem Hund zusammen. Wer da wohl bei wem eingezogen ist? Und was passiert, wenn der Hund mal irgendwann ausziehen möchte? Die Fragen bleiben ungeklärt. Christian "aus Prenzlauer Berg" gesteht dagegen, er hätte eine Untermieterin. Sherlock Melissa ist aber auf zack und kombiniert: "Du wohnst also mit einer Frau zusammen." Auch hier spricht ihr Gesicht Bände. Ich meine ein recht eindeutiges "wenn das mit uns was wird, zieht die dumme Schlampe aber als erstes aus!" herausgelesen zu haben. Dafür muss man keine Expertin für Nano-Gesichtserkennung sein.

Verständlich. Welche Frau möchte schon einen Freund, der mit einer anderen Frau zusammenwohnt? Daniel – übrigens beruflich Wirtschaftsingenieur und Blogger, was ja so ähnlich ist wie Hausmeister und Schachweltmeister – ist dabei der einzige, der Melissa nur unter vier Augen über seine Wohnsituation aufklären möchte. Mysteriös geht es zu zweit raus in den Garten. Vor den Fernsehschirmen orakelt die Nation: Was ist Daniels Wohngeheimnis? Lebt er in einem Igluzelt unter der Deutzer Brücke? Hat er Hafturlaub? Gehört die Villa, in die die Jungs gerade eingezogen sind, vielleicht ihm?

Auch Melissa kann es vor Spannung kaum aushalten. Die Auflösung dieser spektakulär eingeleiteten Enthüllungsstory fällt dann aber eher in die Thriller-Kategorie "Sesamstraße". Daniel wohnt bei seiner Oma. Als wenn das außergewöhnlich wäre. Laura Müller zum Beispiel wohnt beim Wendler – und damit quasi bei ihrem Opa.

Ist Maurice der heiße Favorit?

Vermutlich aber ohnehin ein von langer Hand geplanter Ablenkungsversuch, um Melissa gleich zu Beginn des von RTL gesponsorten Erlebnisurlaubs mal kurz für sich alleine zu haben. Schamlos nutzt er die Gelegenheit zur trauten Zweisamkeit aus und verstrickt Melissa in ein Gespräch über Sensibilität. Das bleibt auch seinen am kalten Buffet zurückgelassenen Mitbewerbern nicht verborgen, die bereits rätseln, in wie vielen Wohnungen Daniel wohl wohnt, dass eine Beschreibung seiner häuslichen Situation etwa die Dauer einer durchschnittlichen Bahnfahrt von München nach Hamburg einnimmt.

Bachelorette: Maurice

Ist Maurice schon jetzt der Favorit? Bild: TVNOW

Höchstchancen auf den Sieg kann ich Daniel trotz dieser beeindruckenden strategischen Meisterleistung aktuell jedoch nicht einräumen. Müsste ich in Folge zwei Wetten darauf abschließen, wem Melissa am Ende die letzte Rose überreichen wird, würde ich auf Maurice tippen. Der Fitnesstrainer aus Neuruppin ist der einzige Mann, der sich im Pulk stets zurückhält, aber dafür bereits zweimal von Melissa selber zu einem kurzen Einzelgespräch verpflichtet wurde.

Melissa prescht nur bei einem Kandidaten vor

Der Gentleman genießt und schweigt zwar eigentlich, aber natürlich nicht, wenn man das Herz einer Frau gewinnen möchte, die gerade noch mit Pietro Lomabrdi angebandelt hatte. Maurice, der mit seiner 60er-Jahre-Designerbrille und seinen Hawaii-Hemden immer ein wenig so aussieht, wie ein Porno-Produzent aus den 70er-Jahren, verfolgt die Taktik "Mach dich rar und sei der Star". Das fällt der ansonsten von allen anderen rund um die Uhr recht hemmungslos angeflirteten Melissa natürlich auf. Sie sagt ihm auf den Kopf zu, dass er sich in der Gruppe ja stets zurückhalten würde.

Frauenversteher und Schweigekloster-Absolvent Maurice lässt sie daraufhin wissen, dass er lieber unter vier Augen redet. Das macht Melissa ganz wuschig, denn immerhin war es bislang ausschließlich sie, die engeren Kontakt gesucht hat. Fast ein wenig gekränkt entfährt ihr ein "dann pack mich doch mal!"

Nach diesen intimen Geständnissen ist der Abend dann auch schon vorbei und Melissa überlässt die Reisegruppe spätpubertierender Rosenjunkies einem Abend der Einsamkeit. Das ist jedoch nicht die einzige schlechte Nachricht, denn ein zeitnahes Wiedersehen am nächsten Tag gibt es nur für wenige Kandidaten.

Erstes Gruppendate steht an

Melissa lädt zum großen Vielleicht-Bald-Promi-Abseilen. Und dabei geht es nicht um Stuhlgang, sondern um pärchenweises hinabklettern von Felsvorsprüngen an Seilen. Quasi "Ninja Warrior" für Botaniker. Rouven ist als erster im Wasserbassin unterhalb der Felswand angekommen und erfreut die Nation mit einem spontanen Lagebericht zur Geschlechtsorgans-Situation in extrem kaltem Gewässer. Oder wie Rouven es nennt: "Das eiskalte Todes-Penis-Wasser."

Rouven, Daniel B., Ioannis, Melissa, Moritz und Angelo (v.l.) entspannen nach dem sportlichen Abenteuer. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Kaltes Wasser beim ersten Gruppendate. Bild: TVNOW

Ob sein bestes Stück tatsächlich das zeitliche gesegnet hat, darüber wird nicht detailliert berichtet, wohl aber über die Größe. Das Ergebnis der Temperatur-Entwicklung im Lendenbereich beschreibt Rouven jedenfalls so:

"Ich habe meinen Penis noch nie so klein gesehen."

Gleiches gilt übrigens auch für seine Chancen auf den Sieg.

Emres Kochkünste landen im Müll

Zu Hause in der Jungs-Villa kocht Emre derweil ein Geheimrezept seines Cousins, dem bekanntesten Fitness-Coach der Türkei ("nur so die Stars gehen zu dem"), eine schwer definierbare Melange aus Eiern, Haferflocken, Käse und dem "türkischen Viagra" – Petersilie. Ein kulinarisches Gedicht, da ist sich Knutsch-Mobber Emre sicher: "Wenn es darauf ankommt, kann ich brutal kochen. Das kann man draußen nicht kaufen." Haus-Jesus Alex Gérard darf probieren, steht aber wohl mehr darauf, aus Wasser Wein zu machen, als aus Petersilie Erektionen. Er begibt sich jedenfalls umgehend im Vollsprint in die Küche und spuckt Emres Foodblogger-Debut postwendend unzerkaut in den Müll.

Melissa und Daniel H. verbringen das erste Einzeldate in einer traumhaft romantischer Kulisse. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Kulinarische Hochgenüsse in der Jungs-Villa bei der "Bachelorette". Bild: TVNOW

Währenddessen versuchen die fünf Melissa-Abseiler, die Dame der Begierde quer durch das griechische Ödland wieder sicher nach Hause zu bringen. Angelo stürzt sich dabei todesmutig in einen reißenden Fluss, kehrt aber schmerzverzerrt zurück und lässt sich minutenlang behandeln. Wie Arjen Robben zu seinen besten Zeiten fällt ihm dann aber irgendwann ein, dass eigentlich gar nichts passiert ist und er eigentlich wie ein junges Reh zurück zur Villa hüpfen kann.

Emre setzt zum ungefragten Kuss-Angriff an

Am nächsten Tag geht es direkt aktiv weiter. Melissa lädt weitere fünf Kandidaten zu einer Fahrt im Love Train ein. Weil man sich zufällig in Griechenland befindet, wird dann noch Sirtaki getanzt. Bei der Verabschiedung landet Emre einen weiteren Tiefschlag für seine Mission Melissa. Erneut versucht er, sie zum Abschied zu küssen. Die Lombardi-Flüsterin hatte vorher allerdings bereits angekündigt, die Jungs nur umarmen zu wollen. Feminismus-Berater Emre hält das allerdings offensichtlich für einen Serviervorschlag und probiert es dennoch. Die eher brüske Abfuhr, die er dafür von Melissa erhält, verhagelt dem Sternekoch der Herzen gewaltig die Laune:

"Wenn ich küssen will, will ich küssen."

Dass die Frau da ein entscheidendes Wort mitzureden hat, scheint in seiner Eier-Bowl gestärkten Welt eher keine Relevanz zu haben.

Bachelorette hat erstes Einzeldate

Damit es nicht langweilig wird, geht die Woche direkt mit dem in der letzten Woche bereits angekündigten ersten Einzeldate weiter. Einer der 54 Daniels (der Österreicher) hatte die gelbe Rose bekommen und das Rennen gemacht. Der Gelbrosenkavalier hat "einen guten Humor und schöne Augen", wie Melissa verzückt feststellt. Romantisches Date zu zweit, ein Dinner am Wasser und ein Komplimente-Tsunami – wenn Emre dabei gewesen wäre, hätte Melissa vermutlich ein paar Sicherheitsbeamte gebraucht. Der höfliche und wohlerzogene Ösi-Daniel belässt es bei einem schüchternen Kuss auf die Wange zum Abschied. Genau die richtige Taktik bei der Emre-geschädigten Melissa.

Melissa und Daniel H. verbringen das erste Einzeldate in einer traumhaft romantischer Kulisse. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Beim Einzeldate wurde es romantisch. Bild: TVNOW

In der zweiten Nacht der Rosen stehen 19 Männer in der Abendsonne in einer "Bachelorette"-Warteschlange, begrüßen das Objekt ihrer Begierde, trinken Cocktails und erwarten den ersten signifikanten Aderlass der Staffel. Anders als zum Start der 2020er Edition der Rosenvergabe-Kuppelshow, als es lediglich Proll-Opa Adriano traf, werden diese Woche nämlich gleich vier Hoffnungen auf die große Liebe zerstört.

Vier Kandidaten müssen Villa verlassen

In einer dramatisch in die Länge gezogenen Entscheidungs-Pool-Party fällt das Los der schon nach einer Woche wieder in den tristen, melissafreien Alltag entlassenen "Bachelorette"-Bewerber auf Rouven, Alexander, Florian und – weniger überraschend – Emre.

Melissa und Daniel H. verbringen das erste Einzeldate in einer traumhaft romantischer Kulisse. 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Bachelorette Melissa verteilt ihre Rosen. Bild: TVNOW

Von 20 vor Wochenfrist voller Hoffnungen auf Kreta eingetroffenen Junggesellen sind in nur sieben Tagen nur noch 15 übrig. Wen es dann trifft und ob der Boulevard bis dahin weitere spektakuläre Enthüllungsstories zutage befördern konnte – darüber berichte ich kommende Woche!

Themen

"Das ist doch Schwachsinn": Was das ZDF bei "Markus Lanz" im TV nicht zeigte

Am Donnerstagabend ging es heiß her bei "Markus Lanz". Kevin Kühnert, SPD-Vize und bis vor kurzem auch Juso-Chef, war zu Gast im ZDF-Talk. Und Markus Lanz nahm Kühnert in die Mangel. Beim Thema Abschiebungen gerieten die beiden aneinander.

Lanz wollte vom SPD-Vize unter anderem wissen, warum Deutschland nicht in Teile von Syrien abschiebe, wenn die betroffene Person kriminell sei und sich "komplett daneben" benehme. Der Moderator kritisierte in diesem Zusammenhang das Auswärtige Amt unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel