Bild

Die "GNTM"-Kandidatinnen Liliana, Ana und Dascha hatten Probleme mit einem Höhen-Walk. Bild: Screenshot / ProSieben

"Hatte das Gefühl, ich sterbe": Ex-"GNTM"-Kandidatin über die schwierigste Aufgabe von Heidi Klum

Liliana Adiele nahm an der diesjährigen Ausgabe von "Germany's next Topmodel" teil. In der ProSieben-Castingshow von Heidi Klum belegte sie schließlich den siebten Platz und schied knapp vorm Halbfinale der Sendung aus. Vor ihrem Exit meisterte sie allerdings jede Menge Challenges, denn auch wenn die 16. Staffel des Formats Corona-bedingt in Berlin gedreht werden musste, verlangte Klum ihren Kandidatinnen wieder so einiges ab.

Unter anderem mussten die angehenden Models einen vieldiskutierten Nackt-Walk und noch dazu das obligatorische Nackt-Shooting absolvieren, weitere Fotos der Kandidatinnen wurden in 122 Metern Höhe geschossen. All das machte Liliana wenig aus, ein Walk in viel geringerer Höhe verlangte ihr dann allerdings alles ab – sogar Todesangst verspürte die 21-Jährige dabei, wie sie jetzt zugab.

Wackelnder Catwalk brachte Liliana bei "GNTM" an ihre Grenzen

Wie etliche andere Finalistinnen wurde auch Liliana vom Youtuber Ramon Wagner für seinen Kanal "Die It-Girl-Agenten" nach ihrem "GNTM"-Rauswurf zu den Erfahrungen befragt, die sie während des Drehs gesammelt hat. Die Kellnerin aus Rheda-Wiedenbrück stand ihm dabei Rede und Antwort und erinnerte sich an die für sie schlimmste Erfahrung im TV.

"Ich hatte eigentlich vor nichts Angst, ich hab versucht, mich auf alles vorzubereiten, aber ich wusste nicht was kommt", erklärte Liliana im Youtube-Interview. Schließlich haben alle schon mit Unerwartetem gerechnet, da die Staffel in Deutschland gedreht werden musste und nicht wie sonst in Los Angeles. "Ich dachte mir, ich bin bereit für alles, aber es gab eine Aufgabe, auf die ich mich nie hätte vorbereiten können – und das war dieser Höhen-Walk", erzählte Liliana weiter.

Bild

Liliana gab ihr Bestes beim Höhen-Walk bei "GNTM". Bild: Screenshot / ProSieben

Der fand in Folge 13 statt: Die Models sollten dabei in 20 Metern Höhe über einen schmalen Catwalk laufen. Drehort war eine seinerzeit für Besucher geschlossene Shopping Mall. Was das so herausfordernd machte, daran erinnerte sich Liliana ebenfalls zurück:

"Da oben hatte ich das Gefühl, ich sterbe. Wir hatten einen Höhen-Shoot, der höher war, aber bei den ersten zwei, drei Schritten habe ich gemerkt, wie der Catwalk gewackelt hat."

Schließlich fügte sie hinzu: "Das war eine der schwierigsten Aufgaben bei 'GNTM'. Ich hatte solche Angst, mein ganzer Körper hat gezittert." Tatsächlich gehörte sie nach dem Walk auch zu den Wackelkandidatinnen, Ana Martinovic hatte jedoch ähnlich viel Angst wie sie und schnitt im Vergleich zu ihr in der Gesamtleistung der Woche etwas schlechter ab.

Bild

Beim Walk in der Mall of Berlin sollten die Kandidatinnen lieber nicht nach unten schauen. Bild: Screenshot / ProSieben

Lilianas Streit mit Soulin löste einen Shitstorm aus

Aber auch zu einem anderen Reizthema kamen Ramon und Liliana in dem Interview. So hakte der "It-Girl-Agent" nochmal genauer nach, was es mit den Drohungen auf sich hatte, die die ehemalige "GNTM"-Kandidatin schon in der zweiten Folge der Staffel Favoritin Soulin Omar entgegenschmetterte.

Bei einem Gruppen-Fotoshooting spielte sich Soulin Lilianas Meinung nach zu sehr in den Vordergrund. "Manchmal willst du viel zu viel, sodass du gar nicht bemerkst, dass andere Leute noch da sind. So ein Mensch bist du!", warf Liliana ihr an den Kopf.

Aber auch nach einer Entschuldigung der Syrerin schien sie sich nicht beruhigen zu können und ergänzte aufgebracht: "Wenn ich zu Hause bin und das Interview sehe und du gesagt hast, dass dein Shooting schiefgelaufen ist wegen Lily: Ich werd' deine Beine brechen!" Darauf ging Soulin nicht weiter ein, sondern war nach wie vor auf Frieden aus.

Im Nachhinein erklärte Liliana nun, dass das genau die richtige Reaktion ihrer Konkurrentin war: "Sie hat verstanden, dass ich es nicht ernst meine, dass ich ihr die Beine brechen möchte. Sie hat sich wirklich Zeit genommen, um mich kennenzulernen. Ich rede so und bin halt so." Und noch mehr: Bevor es zur TV-Ausstrahlung gekommen ist, hat Liliana Kontakt zu Soulins Familie aufgenommen:

"Bevor das ausgestrahlt wurde, habe ich mich bei Soulins Mama und ihrem Freund entschuldigt und gemeint: 'Ich habe vielleicht was Falsches gesagt.'"

Der Shitstorm, den sie nach der "GNTM"-Folge erntete, sei also ziemlich ungerechtfertigt gewesen, die Wogen zwischen den beiden Kandidatinnen seien schon längst geglättet gewesen.

Den Wirbel um ihre Person, den sie damit auslöste, könne sie aber dennoch nachvollziehen: "Für manche Menschen klingt es leicht, für andere kann es sehr hart klingen. Ich hab die letzten paar Monate gelernt, beide Seiten zu sehen." Ihr Fazit zu dem Thema lautete also gegenüber Ramon schließlich: "In Zukunft weiß ich, wann und wo ich solche Sprüche bringen kann. Dadurch bin ich auch gewachsen."

(cfl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seitenhieb gegen die "Tagesschau"? So betitelt Jan Hofer seine neue RTL-Sendung

Im März wurde bereits angekündigt, dass der Moderator bei RTL seine eigene Nachrichtensendung bekommt. Damals hieß es vom Sender: "Jan Hofer, langjähriger Chefsprecher der 'Tagesschau', wird Anchorman einer neuen wochentäglichen Nachrichtensendung im Hauptabendprogramm von RTL." Ziel sei es demnach, rund um das Flaggschiff "RTL Aktuell" das Newsangebot weiter auszubauen.

Anfang Juli gab es nun weitere konkrete Infos, denn "RTL Direkt" soll ab dem 16. August montags bis donnerstags um 22.15 Uhr …

Artikel lesen
Link zum Artikel