Wirtschaft

ResponsibiWAS?! Rechtschreibfehler auf australischer 50-Dollar-Note entdeckt

Australiens Gelddrucker haben beim 50-Dollar-Schein nicht genug aufs Kleingedruckte geachtet: Auf dem Schein, der Australiens erste weibliche Parlamentsabgeordnete Edith Cowan (1861-1932) zeigt, finden sich gleich drei Rechtschreibfehler – immer im selben Wort.

Statt "responsibility" (Verantwortung) heißt es dort "responsibilty". Es fehlt das dritte "i".

Die Serie mit dem falsch geschriebenen Fünfziger wurde im vergangenen Oktober in einer Auflage von 46 Millionen Scheinen in Umlauf gebracht. Der Fehler fiel aber erst jetzt auf. Die australische Zentralbank RBA (Reserve Bank of Australia) kündigte an, die Rechtschreibung bei der nächsten Serie zu korrigieren. Alle alten Fünfziger behalten jedoch ihren Wert, umgerechnet etwa 31 Euro.

Zur Entschuldigung der Drucker lässt sich sagen, dass das falsch geschriebene Wort mikroskopisch klein geschrieben ist. Es stammt aus einem Zitat von Edith Cowan, in dem es heißt: "Es ist eine große Verantwortung, die einzige Frau hier zu sein." Der 50-Dollar-Schein ist der Schein, der in Australien am meisten benutzt wird. Auch Geldautomaten geben ihn am häufigsten aus.

(aeg/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Neuer Trend: Aldi setzt auf regionales Wasser und Markenprodukte

Geschäfte mit günstigen Lebensmitteln laufen nicht mehr so gut, das muss auch der Discounter Aldi feststellen. Sogenannte Preiseinstiegsartikel sind immer weniger gefragt, auch bei den Getränken. Die Billig-Wasser der Discounter sind nicht mehr so beliebt, stattdessen greifen die Kunden lieber zu regionalen Markenprodukten. Ein Grund für Aldi, an seiner Getränkestrategie zu arbeiten.

Wie die "Lebensmittelzeitung" berichtet, unternimmt Aldi Nord nun den Versuch, im Raum Bielefeld regionale …

Artikel lesen
Link zum Artikel