Wissen

Die ganze Welt hasst Excel? Nein... Ein 15-Jähriger ist sogar Weltmeister

Excel. Haben wir nicht alle schon mal die Nerven verloren, als wir versucht haben, damit tolle Tabellen zu erstellen? Und haben wir nicht alle mit Tränen der Wut in den Augen irgendwann aufgegeben, nur um die Liste dann doch wieder händisch in Word zu übertragen?

BildBild

Bild: Giphy

Ein Gefühl, das Kevin Dimaculangan aus Florida nicht kennen dürfte. Denn: Der 15-Jährige weiß mehr über Excel, als wir alle zusammen. Er ist Excel-Weltmeister. Ganz offiziell. 

Klingt total verrückt, aber gibt es wirklich!

760.000 Menschen haben sich laut CNN Monate, manche sogar Jahre auf den Wettbewerb vorbereitet. Ins Finale, das Anfang diesen Monats in Orlando, Florida statfand, schafften es 152 Excel-Fans aus 51 Ländern. Ihre Aufgaben: 

Und Kevin Dimaculangan war der Beste:

abspielen

Video: YouTube/Fox Business

Und nun? 

Sein Weltmeister-Score war so perfekt, dass der 15-Jährige in Excel nichts mehr erreichen kann. Nun will er sich PowerPoint widmen. Vielleicht. Da gibt es ja auch einiges, was uns Normalsterbliche in den Wahnsinn treibt... 

(hd)

Freudentränen statt Wut gibt es hier: 

Wenn du so tust, als würdest du dich mit Wein auskennen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie ein Schweizer Skigebiet mit Overtourism umgeht

"Skipässe ausverkauft": Die Jungfraubahnen in der Schweiz führen wegen neuen Liften eine Obergrenze für Wintersportler ein. Für Tourismus-Kenner ist der Schritt logisch. Andere Schweizer Destinationen habe andere Strategien, um Overtourism auf den Skipisten zu verhindern.

Dank atemberaubenden Panorama von Eiger, Mönch und Jungfrau ist Grindelwald-Wengen eines der meistbesuchten der Schweiz. Damit nicht genug: Mit Inbetriebnahme der Hochleistungs-Gondelbahn auf den Männlichen am 14. Dezember und dem Eiger-Express (Dezember 2020) steigt die Kapazität weiter an.

Die Kehrseite der Medaille: An Spitzentagen drängen sich dermaßen viele Wintersportler auf den Pisten, dass entspanntes Skifahren nur schwer möglich ist.

Nun weist sich das Wintersport-Mekka im Berner …

Artikel lesen
Link zum Artikel