Wissen
January 8, 2017 - San Diego, CA, USA - Orca whales perform during the final Shamu show, One Ocean at Sea World San Diego on Sunday, January 8, 2017. San Diego USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAs44_ 20170108_zaf_s44_001

January 8 2017 San Diego Approx USA Orca Whales perform during The Final Shamu Show One Ocean AT Sea World San Diego ON Sunday January 8 2017 San Diego USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAs44_ 20170108_zaf_s44_001

Orcas als Attraktion. Bild: imago images/ZUMA Press

Kanada verbietet Haltung und Zucht von Walen und Delfinen in Gefangenschaft

Das kanadische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das die Haltung und Zucht von Walen und Delfinen in Gefangenschaft verbietet.

Der Gesetzentwurf, der schon 2015 eingebracht und am Montag nun von den Abgeordneten beschlossen wurde, ändert das kanadische Strafgesetzbuch. Die Haltung und die Zucht der Meeressäuger sind damit in Zukunft nicht mehr erlaubt.

Whales, dolphins and porpoises of world PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xx Whales, dolphins and porpoises of world

Die (Schweins-)Wale und Delfine der Welt. Bild: imago images / stockillustrations

Das Verbot gilt aber nicht rückwirkend: Der Freizeitpark Marineland in der Stadt Niagara Falls und das Aquarium in Vancouver, die in Kanada als einzige Meeressäuger halten, dürfen ihre Tiere also behalten. Darüber hinaus gibt es einige Ausnahmen, etwa wenn ein verletztes Tier gesundgepflegt werden soll.

Tierschützer begrüßten das Gesetz. Die Organisation World Animal Protection Canada lobte vor allem das Zuchtverbot. Die Wale und Delfine, die derzeit in Kanada in "winzigen Becken" gehalten würden, seien damit "die letzte Generation, die darunter leiden muss". Andere Länder sollten dem Beispiel folgen.

Nach Angaben der Organisation gilt das Verbot inzwischen in rund einem Dutzend Länder, darunter in Costa Rica und Chile. Tierparks, die immer noch Wale als Attraktion halten, sehen sich auch in anderen Ländern zunehmendem Druck ausgesetzt. Im vergangenen Jahr hatte der britische Reiseveranstalter Thomas Cook angekündigt, keine Touren mehr zu Freizeitparks anzubieten, die Orcas halten.

(as/afp)

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

Was du gegen das Schmetterlingssterben tun kannst

Forscher rätseln: Warum fallen tausende tote Vögel vom Himmel?

Was wie eine Szene aus einem Alfred-Hitchcock-Film klingt, ist für die Bevölkerung der US-Staaten New Mexico, Colorado, Texas, Arizona und Nebraska Realität geworden. Dort sind in letzter Zeit Tausende Zugvögel tot vom Himmel gefallen. Das berichtet der britische "Guardian".

Martha Desmond, Professorin für Biologie an der New Mexico State University (NMSU), blickt mit wachsender Sorge auf die Ereignisse im Südwesten der USA. Hundertausende Tierkadaver könnten bereits zu beklagen sein, sagte …

Artikel lesen
Link zum Artikel